Dialog Hansaallee/Schwalmstraße

Informationen

Da passiert es!

 

Das neue Quartier grenzt an die vielbefahrene Brüsseler Straße, die Hansaallee und die Schwalmstraße an.

In der Nachbarschaft des ehemalig durch die ZF Friedrichshafen AG genutzten Areals befinden sich verschiedene Gebäude zur Wohnnutzung, insbesondere Ein- und Mehrfamilienhäuser, sowie eine Kita und der Spielplatz „Maasplatz“. Entlang der Hansaallee besteht eine vielfältige Nutzungsmischung.

Hinter der Brüsseler Straße in Richtung Westen schließt sich der Büropark Hansastern sowie das Areal um den Prinzenpark mit Gesundheitseinrichtungen, Büro- und Gewerbeflächen an.

Südlich hiervon befindet sich der Vodafone Campus mit dem prägenden Vodafone Hochhaus.

Das soll passieren!

Ziel des Verfahrens ist eine qualitätsvolle städtebauliche Lösung sowie ein hierauf abgestimmtes Freiraumkonzept für das Areal Hansaallee/Schwalmstraße in Düsseldorf-Oberkassel.

Es soll ein gemischtes, interessantes und urbanes Quartier entwickelt werden, welches die Nutzungen Wohnen, Gewerbe und Büro sowie die Ansiedlung einer Grundschule und einer Kindertagesstätte nachhaltig miteinander verbindet. 

Um eine qualitätsvolle und überzeugende Lösung zu finden, hat sich die Avenue 190 EG GmbH als Ausloberin, zusammen mit der Stadt Düsseldorf, zur Durchführung eines zweiphasigen Wettbewerbs mit Öffentlichkeitsbeteiligung entschieden.

So geht es!

Während des Wettbewerbsverfahrens haben Sie die Möglichkeit, sich auf dieser Dialogplattform über das Verfahren, die Ausgangslage und die Ziele des Wettbewerbs zu informieren. Im Vorfeld des Wettbewerbsverfahrens findet eine Auftaktveranstaltung je nach Pandemiesituation vor Ort oder digital statt. Hier sind Sie gefragt, Ihre Ideen und Anregungen einzubringen. Die eingegangenen Ideen fließen in die Bearbeitung des Wettbewerbs ein.

Nachdem die Teams ihre ersten Konzepte ausgearbeitet haben, werden Ihnen diese im Rahmen einer öffentlichen Zwischenpräsentation vorgestellt. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Anmerkungen und Ideen zu den Konzepten vorzubringen. Ihre Anregungen fließen sodann in den weiteren Bearbeitungsprozess ein. Im Rahmen der Abschlussveranstaltung im Februar 2022 werden die Teams ihre Entwürfe final vorstellen.

Die Entscheidung durch das Preisgericht wird im Rahmen einer öffentlichen Ausstellung der Arbeiten kommuniziert. Hier werden Sie über die Wettbewerbsbeiträge und das Ergebnis informiert.

Termine

  • Öffentlicher Auftakt: Donnerstag, 30.09.2021
  • Start der Phase I: Woche vom 20.9.2021
  • Abgabe Phase I: Freitag, 05.11.2021
  • Sitzung des Preisgerichts Phase I: Mittwoch, 17.11.2021
  • Halbzeit – Videos zu den Entwürfen: Donnerstag, 18.11.2021
  • Abgabe Phase II: Dienstag, 25.01.2022
  • Abschlussveranstaltung: Mittwoch, 09.02.2022
  • Sitzung des Preisgerichts Phase II: Donnerstag, 10.02.2022
  • Ausstellung der Arbeiten: Im Anschluss